Monika Buttler - Der Tod kam in Blau

224 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-946105-05-3

 

Mord auf der Redaktionsparty, eine Leiche nach dem Dessert – herzlich willkommen in der Medienstadt Hamburg!

 

Die Chefredakteurin einer Wohnzeitschrift wird ermordet, liegt nach der Kochparty tot im Requisitenraum.  So etwas kommt vor. Aber gleich sechs Verdächtige? War sehr unbeliebt, die Dame, stellt Kommissar Daniel Schomaker fest. Dumm nur, dass ausgerechnet die zum Verlieben sympathische Redakteurin Rena Cordes das stärkste Motiv hat: Sie sollte entlassen werden.
Die attraktive Protagonistin gibt dem Ermittler bereitwillig Auskünfte: über den nicht ganz koscheren Promi-Koch, der für das Blatt Rezepte entwickelt. Oder über den Ehemann der Ermordeten,  dessen Galerie mal wieder die Pleite droht ...


Während für die Fotoproduktionen weiter munter gebrutzelt wird – sei es spanisch oder gar finnisch – darf der Kommissar auch mal mitessen und auf recht angenehme Art die tödliche Tat aufklären.


Locker, leicht und mörderisch: In ihrem fünften Kriminalroman stößt Monika Buttler mit maliziösem Vergnügen ins Haifischbecken einer Zeitschriftenredaktion.


Ort der Handlung: Hamburg

 

 

Hier auch als E-Book erhältlich!

12,50 €

Zehn persönliche Fragen an Monika Buttler:

 

1. Was ist Ihre Lieblingsbeschäftigung?

"Mehr als Haushalt und Besen, liebt sie das Denken und Lesen" das stand schon in der Schülerzeitung über mich.
 

2. Was lässt Sie aus der Haut fahren?

Computerkatastrophe. Und mein Technik-Spezi hat sich für sechs Wochen in den Segelurlaub davongemacht.

 

3. Wenn Sie eine beliebige Fähigkeit erlernen könnten, welche wäre es?

Rock oder Swing zu singen.

 

4. Nennen Sie drei Dinge, ohne die Sie verloren wären.
Mein Liebster. Mein Liebster. Mein Liebster.

 

5. Welches Buch könnten Sie immer wieder lesen?
Die Tagebücher des Fritz J. Raddatz.


6. Wohin wollten Sie schon immer einmal reisen?

Nach Krakau.

 

7. Woher nehmen Sie die Ideen für Ihre Geschichten? Was inspiriert Sie?
Zeitungsnotizen. Das unglaubliche Leben von Freunden und Bekannten.

 

8. Wenn Sie für einen Tag mit einer beliebigen Person tauschen könnten, wer wäre es?

Mir würde ein nicht allzu dummer Mann genügen.

 

9. Was darf an einem perfekten Tag nicht fehlen?

Eine Anstrengung, der eine genussvolle Belohnung folgt.

 

10. Was bedeutet für Sie Genuss?

Entspannter Einsatz aller Sinne.